Die erfolgreichsten Filme der Saison 1926/27

Eine Umfrage des Film-Kurier unter Theaterbesitzern
Veröffentlicht in Film-Kurier, 9. April 1927

Gefragt wurde auf Stimmkarten nach den fünf besten und den drei schwächsten Filmen. Die schwächsten Filme wurden in der Veröffentlichung nicht genannt. Abgegeben wurden 482 Stimmkarten; die Ufa-Filmtheater beteiligten sich bis auf wenige Ausnahmen nicht. Einsendeschluß war der 29. März 1927

  1. An der schönen blauen Donau. 1926. Regie: Friedrich Zelnik
  2. Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren. 1926. Regie: Arthur Bergen
  3. Die Wolgaschiffer (The Volga Boatman). USA 1926. Regie: Cecil B. deMille
  4. Ben Hur. USA 1925. Regie: Fred Niblo
  5. Die elf Schill’schen Offiziere. 1926. Regie: Rudolf Meinert
  6. Unsere Emden. 1926. Regie: Louis Ralph – Dokumentarfilm
  7. Die Försterchristel. 1926. Regie: Friedrich Zelnick
  8. Kreuzzug des Weibes. 1926. Regie: Martin Berger
  9. In Treue stark. 1926. Regie: Heinrich Brandt
  10. Ein Walzertraum. 1925. Regie: Ludwig Berger
  11. Der Kurier des Zaren. F/D 1926. Regie: Viktor Tourjansky
  12. Mädchenhandel. 1927. Regie: Jaap Speyer
  13. Faust. 1926. Regie: F.W. Murnau
  14. Was ist los im Zirkus Beely? 1927. Regie: Harry Piel
    Pat und Patachon auf hoher See (Dødsbokseren). Dänemark 1926. Regie: Lau Lauritzen
  15.  Das deutsche Mutterherz. 1926. Regie: Géza von Bolváry
    Ich hatt’ einen Kameraden. 1926. Regie: Konrad Wiene
  16.  Die Mühle von Sanssouci. 1926. Regie: Siegfried Philippi, Friedrich Zelnick
    Der Jäger von Fall. 1926. Regie: Franz Seitz
  17.  Herbstmanöver. D 1926. Regie: Wolfgang Neff
    In der Heimat, da gibt’s ein Wiedersehn. 1926. R: Leo Mittler, Reinhold Schünzel
  18.  Panzerkreuzer Potemkin (Bronenosets Potemkin). UdSSR 1925. R: Sergei Eisenstein
  19.  Dagfin. 1926. R: Joe May
  20.  Die versunkene Flotte. 1926. R: Graham Hewett, Manfred Noa