Deutscher Filmpreis 1953

Die Verleihung fand am 18. Juni 1953 zur Eröffnung der Filmfestspiele in Berlin durch Staatssekretär Bleek statt.

Jury:
Vorsitzender, nicht stimmberechtigt: Dr. Ernst Wende, Staatssekretär im Bundesinnenministerium
Dr. Hans Harder Biermann-Ratjen (FDP). Notar, ehemaliger Kultursenator der Stadt Hamburg.
Dr. Johannes Eckard, 1. Vorsitzender des Verbandes der deutschen Film-Clubs, Augsburg-Göggingen
Dr. Ernst Friedländer, Journalist, Hamburg
Dr. Theo Fürstenau. Publizist. Wiesbaden
Dr. Arno Hennig , Bundestagsabgeordneter, Kulturreferent der SPD, Vorsitzender des Kulturausschusses Kunst im Deutschen Bundestag. Rethen an der Leine
Richard Muckermann, CDU- Bundestagsabgeordneter, Mitglied des Bundestagsausschusses für Presse, Funk und Film. Kettwig an der Ruhr.
Fritz Podehl, Vorsitzender des Arbeitsausschusses der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Wiesbaden
Dr. Paul Sethe, Pubizist Frankfurt

Bester abendfüllender SpielfimNachts auf den Straßen
Produktion: Intercontinental/ Neue Deutsche Filmgesellschaft
Regie: Rudolf Jugert
Drehbuch: Helmut Käutner, Fritz Rotter
Wanderpreis Goldener Leuchter

Regiepreis in Gold
Filmband in Gold
Wertvollster Kultur- und DokumentarfilmDrei Meister schneiden in Holz
Produktion und Regie:
Hans Cürlis
Silberne Schale
Prämie 2.500 DM
Film, der zur Förderung des demokratischen Gedankens beiträgtDon Camillo und Peppone
Produktion: Francinex, Paris/ Rizzoli, Mailand
Drehbuch: Julien Duvivier, René Barjavel
Silberner Becher

Prämie 5.000 DM
Film, der für die europäische Idee wirbtHerz der Welt
Produktion: Neue Deutsche Filmgesellschaft
Drehbuch: Harald Braun, Herbert Witt
Wanderpreis

Prämie 5.000 DM
Bester ProblemfilmVergiß die Liebe nicht
Produktion: Standard Film
Drehbuch: Juliane Kay
Filmband in Silber

Silberne Schale
Neuartige (avantgardistische) filmische LeistungTraum in Tusche
Produktion, Drehbuch und Regie: Rolf Engler
Vase mit goldenem Zweig
Film, der das soziale Problem besonders eindrucksvoll behandeltWeg in die Freiheit
Produktion: Fink-Film
Drehbuch: Herbert Reinecker
Filmband in Silber

Filmband in Silber
Weiterer besonders wertvoller KulturfilmPortugal - unbekanntes Land am Meer
Produktion und Regie: Alfred Ehrhardt
Regiepreis in Silber
Prämie 1.000 DM
Weiterer besonders wertvoller KulturfilmQuick - das Einhörnchen
Produktion: Institut für Film und Bild
Regie: Heinz Sielmann
Filmband in Silber

Regiepreis in Silber
Prämie 1.000 DM
Beste NachwuchschauspielerinBarbara Rütting in
Postlagernd Turteltaube
Die Spur führt nach Berlin
Filmband in Gold
Prämie 2500 DM
Bester NachwuchschauspielerClaus Biederstaedt in
Die große Versuchung
Filmband in Gold
Prämie 2500 DM
Lobende AnerkennungLaßt uns auch leben
Produktion: Zeit im Film
Urkunde